Umzug: GreenTentacle ist jetzt der Kochblogger

November 27, 2006

Das GreenTentacle is jetzt der Kochblogger! Bitte updated Eure Bookmarks, denn dort geht es ab sofort weiter.

Dieser Blog bleibt vorerst bestehen. Meine Rezept-Klassiker werde ich nach und nach umziehen bzw. neu veröffentlichen.

Eigentlich hätte ich jetzt Tim Mälzers Umzugssuppe kochen sollen. :-)


Spinat-Penne mit Esskastanien und Speck

November 14, 2006

Kochevent MaronenNur noch einen Tag bis zum Einsendeschluss für den Blog Event “Maronen“. Wie auch der Kürbis sind die Maronen ein Thema, mit dem ich mich sonst wohl nicht so sehr beschäftigt hätte.

Bevor ich das Kochen für mich entdeckt hatte, war in der Schnell-Pizzeria die “Penne a la Maria” mein Lieblingsgericht. Bei uns in der Ecke ist das eine überbackene Pasta mit Spinat, Schinken und Knoblauch in einer leckeren Sahne-Sauce. Das Bild der “Spinat-Penne mit Esskastanien und Speck” in “Koch doch 2” hat in mir diese alten Fastfood Erinnerungen geweckt und passte zum Motto.

Heute musste es ein schnelles Mittagessen werden. Daher habe ich vorgekochte Maronen verwendet und sie in Butter kross gebraten (lecker, lecker!). Diese werden mit Penne und der Spinat-Sahne-Sauce vermischt und mit frisch geriebenem Parmesan bestreut. Ich habe einen Teil der Sahne durch Brühe ersetzt, damit das Rezept etwas “leichter” ist.

Fazit: Ein schönes und schnelles Rezept für Spinat Freunde. Der herzhafte Speck und die leichten Süße der Maronen ergänzen sich sehr gut.

Penne Maronen Spinat

Oooppsss… Beim Abtippen des Rezeptes habe ich gemerkt, dass ich den Thymian ganz vergessen habe. :-)

MMMMM—– ‘Kalorio V3.01′ (reg.) nach Meal-Master

Title: Spinat-Penne mit Esskastanien und Speck
Categories: Einfach, Pasta
Servings: 4 Portionen
Read the rest of this entry »


Der Silberlöffel – Italiens Kochbibel jetzt auch in Deutsch!

November 13, 2006

Silberlöffel

Es gibt ein neues Werk, dass in keiner Gourmet-Bibliothek fehlen darf. Heute ist “Der Silberlöffel” erstmals auf Deutsch veröffentlicht worden. Das Buch gilt als Bibel der italienischen Küche.

Laut der Übersetzer haben unzählige Bräute das Buch zur Hochzeit geschenkt bekommen. “Der Silberlöffel” hat seinen Platz in jeder häuslichen italienischen Küche. Vielleicht kann man das ein klitzekleinwenig mit unserem Dr. Oetker Schulkochbuch vergleichen.

Der 2,5 Kilo schwere Brocken umfaßt 2000 traditionelle italienische Rezepte, die in den letzten 50 Jahren laufend aktualisiert worden.

Ausserdem finden sich hier Menüs berühmter Spitzenköche.

Das Layout ist sehr ansprechend: Schlicht und nicht überladen.

Silberlöffel page

Was in keinem Grundkochbuch fehlen darf sind die landesspezifischen Schnitt und Garmethoden von Rind, Schwein & Co.

Silberlöffel page 2

Sehr gut ist auch der Index: Die Rezepte können direkt, über ihre Zutaten (z.B. alle Rezepte mit Zucchini) oder über Kategorien (z.B. Antipasti) erreicht werden.

Draussen prasselt der Regen an die Fensterscheibe, aber mein Abend ist gerettet! :-)


Makrele au Vin

November 11, 2006

Zum Fisch gesellt sich in den meisten Fällen ein Weißwein. Die “Makrele au Vin” bricht mit dieser Tradition und wird wie der “Coq au Vin” mit Rotwein zubereitet. Eine Kombination an die ich mich gewöhnen kann! Wir haben sie mit Ofenkartoffeln gegessen, die wunderbar die leckere Sauce aufnehmen.

Makrele au Vin

MMMMM—– ‘Kalorio V3.01′ (reg.) nach Meal-Master

Title: Makrele au Vin
Categories: Fisch, Tim Mälzer
Servings: 4 Portionen

Read the rest of this entry »


Rösti mit Lachskaviar

November 8, 2006

Dieser Beitrag ist “umgezogen”: http://kochblogger.com/?p=9


Meine erste (und letzte) Kaktusfeige

October 31, 2006

Ich bin in letzter Zeit auf der Suche nach etwas Abwechslung vom normalen Obst. Irgendwie werden Äpfel, Bananen, Birnen & Co auf die Dauer etwas langweilig. So esse ich mich durch die exotischen Früchte im Supermarkt. Diese Woche bin ich auf Kaktusfeigen gestossen und habe sie sofort mitgenommen.

Kaktusfeigen

Aber was sind eigentlich Kaktusfeigen? Ein Blick in mein exotisches Gemüsebuch klärte mich schnell auf: “Unter der Schale der Früchte steckt ein saftiger, leicht an Birne erinnernder Genuß – köstlich zum Auslöffeln und erfrischend in Drinks oder Obstsalaten. Früchte wegen der Stacheln nicht mit bloßen Händen anfassen.”

Stacheln? Was für Stacheln? Ich konnte beim besten Willen keine entdecken. Also ignorierte ich den guten Rat, teilte die Frucht in zwei Hälften, nahm sie in die Hand und löffelte sie aus.

Meine Kaktusfeige war voll mit ganz vielen kleinen superharten Kernen und schmeckte in der Tat etwas nach Birne, aber irgendwie wäßrig und süß.

Ich hatte allerdings nicht ganz so viel Zeit darüber nachzudenken, denn die nächsten Stunden war ich damit beschäftigt, die winizig kleinen Stacheln aus meinen Händen zu pulen. Sie hatten sich auch überall auf dem Küchentisch verteilt, so dass mein Schatz abends auch schnell wußte wovon ich rede. An Tippen war gar nicht zu denken, denn jeder Tastenschlag drückte die kleinen Teufel tiefer in meine Hände.

Also ich esse jetzt erstmal eine leckere Birne! ;-)


Was ist eigentlich ein Foodie?

October 29, 2006

Das deutschsprachige Wikipedia hat die Spezies “Foodie” noch nicht entdeckt. Die englische Version meint, dass “Foodie” ein Synonym für “Gourmet” ist.

Mein ganz persönliches Synonym für “Foodie” ist “Marc”, bei dem wir am Wochenende zum Essen eingeladen waren.

Die typischen Merkmale sind: wochenlanges Planen der Menüfolge, Einkaufen der exklusiven Zutaten beim Chefkoch eines Restaurants und mit Begeisterung den ganzen Tag in der Küche verbringen. Kochen aus Leidenschaft.

Ich kann nur sagen, der Aufwand von Tanja und Marc hat sich gelohnt. So macht Essen richtig Spaß! Anbei die Menüfolge für alle, die leider nicht dabei sein konnten.

Tomaten Salsa-Avocado-Krebsfleisch Turm

Besonders angetan war ich von der Tomaten-Salsa am Boden dieses Türmchens. Diese war wie eine Salsa Fresca mit Koriander und Limette angemacht. Yummy!

Flusskrebse

Read the rest of this entry »


Follow

Get every new post delivered to your Inbox.