Was ist eigentlich ein Foodie?

Das deutschsprachige Wikipedia hat die Spezies “Foodie” noch nicht entdeckt. Die englische Version meint, dass “Foodie” ein Synonym für “Gourmet” ist.

Mein ganz persönliches Synonym für “Foodie” ist “Marc”, bei dem wir am Wochenende zum Essen eingeladen waren.

Die typischen Merkmale sind: wochenlanges Planen der Menüfolge, Einkaufen der exklusiven Zutaten beim Chefkoch eines Restaurants und mit Begeisterung den ganzen Tag in der Küche verbringen. Kochen aus Leidenschaft.

Ich kann nur sagen, der Aufwand von Tanja und Marc hat sich gelohnt. So macht Essen richtig Spaß! Anbei die Menüfolge für alle, die leider nicht dabei sein konnten.

Tomaten Salsa-Avocado-Krebsfleisch Turm

Besonders angetan war ich von der Tomaten-Salsa am Boden dieses Türmchens. Diese war wie eine Salsa Fresca mit Koriander und Limette angemacht. Yummy!

Flusskrebse

Schwertfischspieße vom Grill

Als zweiten Gang gab es Schwertfischspieße vom Grill. Selbstverständlich grillt Marc auch im Herbst.

Schwertfisch

Was man auf dem nächsten Bild leider kaum sieht, ist die mit einem Schnittlauch zusammengebundene Gurkenscheibe, die als Salatschale dient.

Schwertfisch

Spanferkelrücken im Spitzkohlmantel auf Altbiersauce mit Kartoffel-Sellerie-Püree

Das Rezept für den Spanferkelrücken kommt aus dem Kochbuch “Genussküche – Hopmanns Olive am Neandertal – Mediterrane Jahreszeitenmenüs“. Ich konnte einen kurzen Blick hineinwerfen während Marc in der Küche den nächsten Gang zubereitet hat. Ausgefallene Rezepte, schöne Bilder mit guten Schritt-für-Schritt Anleitungen für die komplizierteren Vorgänge.

Sieht das nicht klasse aus?

Spanferkel

Hier dann fertig angerichtet auf meinem (ersten) Teller:

Spanferkel

Schokoküchlein mit Creme Fraiche

Zu diesem Zeitpunkt war ich dann schon ganz schön satt, weil ich ja doch noch ein klitzekleines Bischen von dem Spanferkel nachnehmen musste. Wer kann den schon ahnen, dass als Dessert noch ein Schokoküchlein auf mich wartet. Ok, ok – ich hätte es wissen müssen. :-)

Dessert

Dessert

Zum Nachkochen gibt es hier Marcs Rezepte:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Tomaten Salsa-Avocado-Krebsfleisch Turm
Kategorien: Vorspeise
Menge: 4 Portionen

200 Gramm Flußkrebsfleisch
750 Gramm Tomaten
1 Reife Avocado
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1-2 Limetten
20-30 Korianderblätter
1 klein. Rote Chilischote z.B. Jalapeno
Ingwer; Walnußgroßes Stück
1 Essl. Olivenöl
Salz, Pfeffer

============================ MAYONNAISE ============================
1 Eigelb
80-125 ml Erdnußöl; Hängt von der größe des Eigelb ab
1 Teel. Dijonsenf
Limettensaft
Salz

============================== QUELLE ==============================
Eigen Kreation von Marc Filthaut
– Erfasst *RK* 30.10.2006 von
– Marc Filthaut

=========================== MAYONNAISE ===========================

Eigelb, Senf und Öl müssen die selbe Temperatur haben damit sie eine
gute Verbindung eingehen.

Eigelb mit dem Schneebesen glatt rühren und das Öl tröpfchenweise
hinzufügen. Mit Senf, Limettensaft und Salz abschmecken.

=========================== Turm ===========================

Tomaten häuten und entkernen, in gleich große Stücke schneiden und
mit der klein geschnittenen Schalotte, der klein geschnittenen
Chilischote dem Limettensaft und dem Olivenöl vermengen. Den Ingwer
sehr fein Würfeln und mit dem geschälten und angestoßenen
Knoblauchzehe unter die Tomatenmasse mengen. Die fein gehackten
Korianderblätter zugeben und mit Pfeffer würzen.

Vor dem Anrichten die Knoblauchzehe herausnehmen und mit Salz
abschmecken. Die Avocado schälen und in kleine Stücke schneiden.

Mit einem Dekoring ein Türmchen bauen.

Erst die Salsa in den Dekoring füllen, darauf die Avocados legen.
Als dritte Schicht kommen die Flußkrebsschwänze drauf. Neben dem
Turm noch paar kleine Kleckser der Mayonnaise.

Zum Schluss noch etwas Fleur de Sel über den Turm.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Schwertfischspieße
Kategorien: Fisch
Menge: 4 Personen

800 Gramm Schwertfischsteaks
3 Zitronen
50 ml Olivenöl
1/2 Teel. Cayennepfeffer
1/2 Teel. Gemahlener Kreuzkümmel
2 Knoblauchzehen
12 Frische Lorbeerblätter
Salz
Schwarzer Pfeffer

============================== QUELLE ==============================
Freizeit Revue Extra (Anmerkung der Redaktion: :-) )
– Erfasst *RK* 30.10.2006 von
– Marc Filthaut

1. Fisch abbrausen, trockentupfen und in große Würfel teilen. 1
Zitrone halbieren, auspressen und den Saft mit dem Olivenöl,
Cayennepfeffer sowie Kreuzkümmel verrühren. Den Knoblauch abziehen
und durch die Presse zum gewürzten Öl drücken

2. Die Schwertfischwürfel mit der Marinade übergießen, mehrmals
darin wenden. Zugedeckt im Kühlschrank mind. 3 Stunden durchziehen
lassen

3. Lorbeer abbrausen und trockentupfen. Die Fischwürfel aus der
Marinade heben und abtropfen lassen. Die übrigen Zitronen heiß
waschen und in Spalten schneiden. Die Zitronenspalten mit dem
Fischwürfeln und den Lorbeerblättern im Wechsel auf 4 Spieße stecken.

4. Spieße mit dem Marinade-Öl bestreichen, salzen und pfeffern. Von
jeder Seite ca. 6 Minuten grillen.

=====
========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Kartoffel-Sellerie-Püree
Kategorien: Beilage, Kartoffel
Menge: 1 Rezept

1/2 kg Geschälte, mehlig kochende Kartoffeln
1/4 kg Geputzte Sellerieknolle
0,1 Ltr. Milch
0,1 Ltr. Schlagsahne
Etwas Pflanzenöl zum Frittieren
80 Gramm Butter
Pfeffer, Salz und Muskatnuss

============================== QUELLE ==============================

http://www.aalfred.de/rezepte/gemuese/sellerie_2.

php
– Erfasst *RK* 19.10.2006 von
– Marc Filthaut

Die Gemüse in Würfel schneiden – vom Sellerie eine dünne Scheibe
zurück behalten, in streichholzdünne Stifte schneiden – und getrennt
in Salzwasser garen. Abgießen (das Kochwasser der Sellerie auffangen
und sehr stark reduzieren) und gründlich abdampfen. Durch die
Kartoffelpresse treiben oder mit einer Gabel so zerdrücken, dass
noch kleinere Stückchen verbleiben. In die erwärmte Mischung aus
Milch, Sahne und dem Selleriefond einrühren und mit Salz, Pfeffer
und Muskat würzen. Zwischenzeitlich das Selleriestroh für 1 Min.
frittieren und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Unmittelbar vor dem
Servieren die Butter zur Bindung und Geschmacksverfeinerung
unterziehen. In einen Spritzbeutel füllen und auf Teller dressieren
oder aber mit zwei Esslöffeln Nockerln abstechen. Mit dem
Selleriestroh garnieren. Harmoniert vorzüglich mit gebratenem Wild.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Schokoküchlein mit Creme Fraiche
Kategorien: Nachtisch, Dessert
Menge: 12 Stück

5 Eier
1 Eigelb
125 Gramm Zucker
250 Gramm Dunkle Schokolade (70%)
250 Gramm Butter
50 Gramm Mehl
2 klein. Becher Creme Fraiche

============================== QUELLE ==============================
Frank Petzchen Kochkurs Australien
– Erfasst *RK* 30.10.2006 von
– Marc Filthaut

Schokolade und Butter schmelzen. Eier trennen und Eiweiß zu Schaum
schlagen. Eigelb mit Zucker zu hellgelber Creme schlagen, dann mit
der Schoko-Butter Masse vermengen. Eiweiß vorsichtig unterheben und
mit dem Mehl bestäuben. In gebutterten und bemehlten Muffin-Förmchen
verteilen und mindestens 1 Stunde kalt stellen. Dann bei 160 Grad
zwischen 10 und 15 Minuten backen.

Auf Teller anrichten mit Puderzucker bestäuben und einen Klecks
Creme Fraiche dazu anrichten.

Dazu passen die Cayenne-Kirschen von Alexander Herrmanns
hervorrangend.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.1

Titel: Cayenne-Kirschen mit Schoko-Milchschaum
Kategorien: Suessspeise, Frucht, 2Check
Menge: 2 Portionen

100 Gramm Sauerkirschen aus dem Glas
– abgetropft,Saft auffangen
1/2 Vanilleschote
– Mark herausgekratzt
2 Essl. Brauner Zucker
1 Schuss Amaretto
1 groß. Prise Cayennepfeffer
1 Teel. Speisestaerke
200 ml Milch
35 Gramm Zartbitterschokolade

================================ REF ================================
– Alexander Herrmanns
– Koch doch
– in BR Fernsehen
– Neuausstrahl. 15.01.2005
– Vermittelt von R.Gagnaux

Den Zucker bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen, mit
Mandellikoer abloeschen, etwas Kirschsaft dazugeben, sowie das
Vanillemark und Cayennepfeffer. Die Fluessigkeit etwas einkochen
lassen.

Die Speisestaerke mit etwas Kirschsaft anruehren, dazu geben, etwas
einkochen lassen. Die Kirschen zufuegen, aufkochen lassen. Die
Kirschen vom Herd nehmen und abkuehlen lassen.

Die Milch aufkochen, die Schokolade darin schmelzen lassen und die
Milch mit einem Milchschaeumer aufmixen.

Die Cayenne-Kirschen in hohe Cocktailglaeser fuellen und den
Milchschaum ohne Fluessigkeit daraufgeben.

Alexander Herrmanns Tipp: Die Cayenne-Kirschen schmecken warm oder
kalt. Der Milchschaum sollte jedoch immer ein bisschen Temperatur
haben.

Buchreferenz: Koch doch mit Alexander Herrmann, Zabert Sandmann, 1.
Aufage 2003, ISBN 3-89883-076-4

:Stichworte: Suessspeise
:Stichworte: Frucht

=====

About these ads

7 Responses to Was ist eigentlich ein Foodie?

  1. Cascabel says:

    Wow, ich bin schwer beeindruckt! Da hätte ich auch gerne mitgegessen :-) Diese Gurkenscheiben-Salat-Anordnung ist mir diesen Sommer zum ersten Mal in einem Reataurant im Tessin über den Weg gelaufen, eine nette Idee.

  2. Marc says:

    Hi,

    ich hatte die Idee mit der Gurkenscheibe aus einem WDR TV Bericht. Dort wurde über einen Düsseldorfer Koch Club (CC-Club) berichtet, die sind noch ein bisschen Verrückter. Die Beschreibung der TV Sendung ist schon witzig “Wenn Männer Hummer tragen”
    “Ein Kochclub für große Jungs” http://www.wdr.de/epg/download/dl/53wdr-fs.txt

  3. [...] Um einen kleinen Vorgeschmack zu bekommen über welche Thema ich schreiben werde, verweise ich auf ein Menü welches ich für The Green Tentacle und Kurt gekocht habe. [...]

  4. [...] Nachdem aus “The Green Tentacle” der Kochblogger wurde und “The Green Tentacle” so einen schönen Bericht über ein Abendessen bei uns geschrieben hatte, fragte ich sie ob ich diesen Artikel bei mir archivieren kann. Text und Fotos sind alle von Kochblogger. [...]

  5. [...] Green Tentacle” der Kochblogger wurde und “The Green Tentacle” so einen schönen Bericht über ein Abendessen bei uns geschrieben hatte, fragte ich sie ob ich diesen Artikel bei mir archivieren kann. Text und Fotos sind alle von [...]

  6. Charlie Brown

    Charlie Brown Says Thank You.

  7. radley handbag

    Lovely Radley handbag, new design that only came out in august

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

%d bloggers like this: